Windows Home Server: Ein Segen beim Festplattenwechsel

Seit nun über einem Jahr verrichtet ein Windows Home Server bei mir seine arbeit. Tag für Tag sichert er mein Notebook und verwahrt dessen Daten sicher auf seinem Speicher.

In dieser ganzen Zeit war es noch nie nötig, ein Backup mittels Recovery CD wiederherzustellen. Zum Glück! Wer möchte schon soetwas müssen. Es ist jedoch praktisch, wenn man es möchte. ;)

So wie ich gestern. Auf Grund des Wunsches nach Multi-Boot am Notebook verbaute ich eine größere Festplatte, die mehrere Betriebsysteme beheimaten wird. Nach der Installation des 2. Betriebsystems war es an der Zeit auch Windows auf sein neues Heim umzuziehen. Eine Neuinstallation ginge zwar schnell, ist aber mit enormen Aufwand nach der Installation verbunden. Office/Outlook neu einrichten, VisualStudio, Dokumente etc. Ordner.. puh!

Zum Glück gibts bei mir ja immer ein frisches Update, mit allen Daten des Notebooks. Alles lesen

Arc Mouse

Gut 2 Jahre ist es her, dass ein neues Mäuschen in mein Heim einzog: die Microsoft Arc Mouse. (Siehe Es ist komplett)

In all den Jahren war es ein freundlicher und hilfsbereiter Mitbewohner, an dem ich mich immer wieder gerne vergriffen habe. Doch in letzter Zeit lies die Leistung nach. Das Scrollen machte mir zu schaffen.. immer wieder Aussetzer, oder der Klick aufs Rad tat nicht was er sollte: klicken.

Arc Mouse an ihrem Arbeitsplatz

Ungern würde ich mich von ihr trennen, oder sie durch eine jüngere Verwandte ersetzen… daher musste der liebe Onkel Doktor ran.. Behutsam wurden ihr die Schrauben entnommen, und ihr graziler Körper geöffnet. Was dort vorgefunden wurde, hätte so manch unerfahrenen Mäusebesitzer erstarren lassen. Lurch hat sich eingenistet! Genau unterm Mausrad, und auch in dessen Mechanik hinein.

Liebevoll wurde die Elektronik aus dem Gehäuse gehoben, und von diesem bösen Untermieter befreit, anschließend wieder zusammengesetzt, verschraubt und mit Energie versorgt.

Fortan lebt das kleine Mäuschen wieder glücklich und zufrieden mit ihrem Besitzer, und scrollt auf und ab.. wie der Wind. ;)

Wie am Foto zu erkennen ist, hat sich ihr Arbeitsplatz nicht sehr verändert. Neu ist nur der 24″ Monitor, und das Mikrofon. (..sowie das Monster zur Rechten ;))

Des Labyrinths Lösung..

Tja.. wenn einem Langweilig ist,.. und man eigentlich anderes machen sollte, dann entstehen solche Sachen:

Das kleine in C# verfasste Programm kann auf einem Screenshot ein (spezielles, also nicht jedes beliebige ^^) Labyrinth erkennen, dessen Struktur einlesen, und dann den Pfad zum Ausgang suchen. Diese Infos werden dann über das originale Labyrinth gelegt, und man kann einfach dem Pfad folgen.

Das, wie ich finde, lustigste an dem Tool ist die Art und Weise wie man mit dem Programm zielt. Dazu einfach die TransparencyKey Eigenschaft der Form auf z.b. Magenta setzen, ein Panel auf das Formular legen und dessen Hintergrund auf die selbe Farbe setzen. Startet man das Programm, ist das Fenster an der Stelle wo das Panel sein sollte durchsichtig, und es kann sogar auf die Elemente dahinter geklickt werden. Sprich: Vollkommen Transparent.

Diesen Bereich kann man auch praktisch für die Overlay-Funktion nutzen. Man zeichnet die gewünschte Information einfach in ein Bitmap mit der selben Hintergrundfarbe welche man schon beim Panel benutzt hat, und setzt dieses Bild als Hintergrund des Panels. Auch hier greift der TransparencyKey des Forms, und man hat eine einfache und effektive Overlay-Funktion. :)

SSL Zertifikat für Lau

Tja, wer wollte denn noch nicht ein SSL Zertifikat für seine Webseite haben? Vorallem wenn man verschiedene Eingabemasken hat mit denen Benutzerdaten übertragen werden..

..aber..

..die sind schon ein wenig teuer, wa?

So.. nun gibt es aber diese Zertifizierungsstelle namens StartSSL bei der man sich SSL Zertifikate für den unglaublichen Betrag von 0 einer beliebigen Währung erstellen lassen kann.

Mhja, das is sicher doof, wird man sich denken, wenn man schaut was andere für einen solchen Service verlangen, aber wenn man sich dann mal StartSSL näher ansieht, wird man merken, dass es doch ganz cool ist. :)

Ein paar Einschränkungen hat es zwar, aber die sind jetzt nicht so enorm tragisch.

Das Zertifikat (Class1) ist nur für ein Jahr, und nur für eine Domain + einer Subdomain (z.b. ‘www’) gültig, und muss danach erneuert werden, aber das überlebt man. Ausserdem steht im Zertifikat nicht der eigene Name, was vielleicht schon blöder sein kann. Für eine einmalige Identitätsprüfung (kostet 50 USD) kann man 350 Tage lang unbegrenzt Class 2 Zertifikate erstellen. Diese sind dann 2 Jahre lang gültig, der Name steht im Zertifikat, Wildcards und mehrere Domains im Zertifikat sind erlaubt. Ziemlich cool..

Einen kleinen Nachteil gibts leider aber, in Opera ist das Stammzertifikat leider nicht dabei. Ansonsten wird StartSSL von allen gängigen Browsern unterstützt. Eine genaue Auflistung findet man in deren Foren.

Fürs erste hab ich mir ein Class 1 Zertifikat erstellt. Das Austellen ging recht flott, das Einrichten im Webserver (mit mehreren vhosts und nur einer IP) ist dann so eine Sache, aber das.. tja.. das ist eine andere Geschichte. :)

jQuery IntelliSense in externen .js Dateien

IntelliSense ist einfach ein Feature auf welches man nicht verzichten möchte, selbst wenn man mit JavaScript hantiert. Durch die -vsdoc Versionen von jQuery spart man sich schon den ein oder anderen Blick in die Doku.

Wenn man nun aber in einer externen .js Datei arbeitet, wie es halt auch sein soll, klappt das nicht mehr so gut. Die jQuery Methoden fehlen in der Auflistung.. aber es kann doch nicht sein, dass dieses geniale Feature nur Inline Scripten vorbehalten ist. Tja, ists eh nicht. Durch einen kleinen Verweis auf die jQuery Datei klappt es wieder wie gewünscht.

/// <reference path=”jquery-1.4.1.js”/>

Einfach zu Begin der .js Dateien vermerken, und gut ists.

Klappt übrigens auch mit Verweisen auf die im Microsoft CDN gehosteten Dateien. :)

Das ganze funktioniert mit VisualStudio 2008 und auch 2010.

How to use jQuery intellisense in an external javascript file in Visual Studio 2008?

Microsoft Ajax Content Delivery Network

Visual Studio Intellisense (vsdoc) for jQuery 1.4.1 now available

Reactive Extensions for .NET

Es gibt mittlerweile so zahlreiche Projekte in der .net Welt, dass es schwer ist Überblick zu bewahren, und man bekommt auch nicht immer sofort mit, wenns mal was neues cooles gibt, dass für einen relevant ist.

Heut bin ich auf die Reactive Extensions for .NET gestossen, welche für .net 3.5, 4.0, Silverlight 3 und tada JavaScript existieren.

Vorallem an letzterm bin ich interessiert.. mal sehn ob ich das bei meinen nächsten Vorhaben verwenden kann. :)

..und was ist nun Rx? Rx hilft bei der Erstellung von asynchronen, event-basierten Programmen und führt zu diesem Zwecke “beobachtbare” Collections an.

So nach dem ersten Lesen klingt das mal nach… ja wonach denn? :D Muss mich da selber mal reinschauen. :) Das JavaScript Beispiel ist übrigens ganz lustig. Kennt ihr noch diverse JavaScripts die dem Mauszeiger einen Schwanz aus Text hinzugefügt haben, welcher sich dann etwas träge hinter der Maus bewegt hat? Nunja.. dies wurde mit RxJS nachgebaut, in 28 Zeilen Code. (RxJS + JQuery wird benötigt..)
Gut, das klingt jetzt nach nichts besonderem und solche JS Spielereien brauchte die Welt noch nie, trotzdem ists ein nettes Beispiel. :D

Wenn ihr dem Link folgt findet ihr die verschiedenen Downloads, das erwähnte Beispiel, und ein Channel9 Video mit Erik Meijer.

Update Schöner Artikel mit nem netten Beispiel: Introduction to the Reactive Extensions to JavaScript

Omegle at its best

You’re now chatting with a random stranger. Say hi!
You: hi
Stranger: hi ima dude
You: do you wanna talk to another dude? ;)
Stranger: sure why not..
You: hehe ok..
Stranger: r u gay bi or straight?
You: straight
Your conversational partner has disconnected.

I lol’d!

Was sich so tut..

Ein neuer BlogSkin hat sich getan. Ich konnte diesen grünen Hintergrund nicht mehr sehen.. :D Auf einem 24″ Monitor hat der so viel Platz eingenommen,.. grausig.
Jetzt ist das ganze wieder etwas dunkler. Viel angenehmer fürs Auge. :)
Der Skin tümpelte jetzt eh schon einen Monat oder so auf meiner Festplatte. Ein paar Kleinigkeiten könnten sicher noch verändert werden, das mach ich dann im Laufe der Zeit.. oder auch nicht.

..und sonst so: Bin jetzt noch zusätzlich Geo Student. :D

Windows 7 Wallpaper: RSS Feed

Seit Windows 7 lassen sich als Hintergrundbildquelle auch RSS Feeds angeben. Das Problem dabei ist jedoch, dass nicht jeder Feed kompatibel ist. Der Pfad zum Bild muss dabei im enclosure Tag angegeben sein.
Einen Feed von z.b. DeviantArt anzugeben ist also nicht möglich.

Das hat mich gestern ein wenig geärgert, aber hey, da lässt sich doch sicher eine Lösung finden.

Natürlich, und sie heisst: XSL.

Nach dem der Ärger gestern verflogen ist, also schnell eine neues ASP.net (MVC) Projekt angelegt, und knappe 2 Stunden später war ich fertig.

Ich habe jetzt einen kleinen Service online, welcher RSS Feeds abholen, und mittels XSL transformieren kann. Das ganze natürlich mit Caching etc.
Da je Feed unterschiedliche Transformationen nötig sein können, müssen die Feeds beim Service registriert werden, und ein Stylesheet angegeben werden.
Vorerst hab ich eines für DeviantArt erstellt. Für mich persönlich ist es ausreichend. :)

Interesse am Service? Erstmal bleibt der privat, aber Interessierte können sich ja gern in den Kommentaren melden.

lg,..